Uni Paderborn Logo Uni Paderborn Logo

Fakultät für Kulturwissenschaften


Forschungs- und Jahresbericht 2015

Prof. Dr.  Constanze Niederhaus
Frau
Prof. Dr.
Constanze Niederhaus
Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Raum:C3.308
Telefon:5548
E-Mail:constanze.niederhaus@uni-paderborn.de
E-Mail 2:constanze.niederhaus@upb.de
Homepage:Link

Allgemeine Forschungsschwerpunkte

  • Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung und -förderung im Kontext der Mehrsprachigkeit
  • Schul-, Bildungs- und Fachsprache
  • Sprachsensibler Fachunterricht
  • Evaluation von Lehr- und Lernmaterialien
  • Evaluation von sprachbildender Maßnahmen
  • Unterrichten von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern
  • Sprachbildung und -förderung in der beruflichen Bildung

Forschungsprojekte

  1. „Integriertes Fach- und Sprachlernen in Beruflicher (Anpassungs-)Qualifizierung – Berufsfeldbezogene Weiterbildung für Sprach- und Fachlehrende, Ausbildende und Bildungsbegleitende, bezogen auf die Berufsfelder Erzieherinnen/Erzieher sowie auf sowie Ingenieurinnen/Ingenieure“
  2. Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Koordinationsstelle Arbeit und Sprache"   (KASper) im Jobcenter Herford
  3. Unterrichten neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler - Sichtweisen von Lehrerinnen und Lehrern

Kurzbeschreibung der Projekte

zu 1) Integriertes Fach- und Sprachlernen in Beruflicher (Anpassungs-)Qualifizierung – Berufsfeldbezogene Weiterbildung für Sprach- und Fachlehrende, Ausbildende und Bildungsbegleitende, bezogen auf die Berufsfelder Erzieherinnen/Erzieher sowie auf sowie Ingenieurinnen/Ingenieure:
Im Zeitraum von Juli 2015 bis Dezember 2017 entwickeln und erproben wir im Auftrag der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch im Förderprogramm INtegration durch Qualifizierung (IQ) Weiterbildungsangebote für Lehrpersonal der o.g. Berufsfelder.

Ziel ist es, die Lehrenden und weitere pädagogische Fachkräfte in beruflicher Qualifizierung hinsichtlich der Möglichkeiten einer verzahnten fachlichen und sprachlichen Förderung ihrer Teilnehmenden zu professionalisieren. Es werden Strategien vermittelt, wie Lehrende und andere Beteiligte in ihren Qualifizierungsmaßnahmen auf sprachliche Herausforderungen der Teilnehmenden gezielt eingehen und notwendige berufsfeldbezogene sprachliche Kompetenzen steigern können.


zu 2) Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Koordinationsstelle Arbeit und Sprache"   (KASper) im Jobcenter Herford:
Ziel des vom Land NRW finanzierten ESF-Modellprojekts „Koordinierungsstelle Arbeit und Spracherwerb“ (KASper) des Jobcenters Herford ist es, Leistungsprozesse im SGBII für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern und Förderketten im Bereich der Deutschförderung zu verkürzen. Daher wurde in der Maßnahmeplanung des Jobcenters Herford die gleichnamige „Koordinierungsstelle Arbeit und Spracherwerb“ eingerichtet, die auf ein verbessertes Schnittstellenmanagement zwischen den verschiedenen Leistungen - insbesondere den Übergang von der Sprachförderung in die berufliche Qualifizierung - abzielt.

Um die genannten Erprobungsmaßnahmen „Bildungszentrum Logistik“, „Impulswerkstatt“ und „Pflegehelferin" nach §§ 81f SGB III FbW  auch aus wissenschaftlicher Perspektive  zu begleiten und zur Sicherung der Nachhaltigkeit des Projekts zu dokumentieren, wurde eine wissenschaftliche Begleitung durchgeführt.  Wie der bisherige Projektverlauf gezeigt hat, stellt vor allem die heterogene Teilnehmerschaft von Muttersprachlern und Nicht-Muttersprachlern alle beteiligten Akteure vor besondere Herausforderungen. Neben der Neudefinition der Zugangsvoraussetzungen zu Weiterbildungsmaßnahmen hinsichtlich des erforderlichen Mindestsprachstandes betrifft dies vor allem die praktische Umsetzung der integrierten Deutschförderung in Fachunterricht und Praxisanleitung, die für die berufliche Qualifizierung innovative methodisch-didaktische Ansätze wie Team-Teaching erforderlich macht. Daher stand vor allem dieser Aspekt im Fokus der wissenschaftlichen Begleitung.


zu 3) Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten - Interviewstudie mit Lehrerinnen und Lehrern
Es handelt sich um eine Interviewstudie, im Rahmen derer Lehrerinnen und Lehrern (NRW) aller Schulformen zu Erfahrungen und Besonderheiten des Unterrichtens neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler befragt werden. Forschungsinteressen liegen v.a. darin, die Anforderungen, Herausforderungen und Schwierigkeiten sowie Strategien zur Bewältigung möglicher Herausforderungen und Faktoren, die sich positiv auf das Gelingen dieses Unterrichts auswirken, zu ermitteln.
 

Veröffentlichungen zu den Projekten

  • Feldmeier, Alexis; Kimmelmann, Nicole; Niederhaus Constanze (2015): Endbericht zur wissenschaftliche Begleitung für das ESF-Modellprojekt des Landes NRW „Koordinierungsstelle Arbeit und Spracherwerb (KASper)“ im Jobcenter Herford.
  • Frenzel, Beate; Niederhaus, Constanze; Peschel, Corinna; RÜther, Ann-Kristin (2016): "Inunserer Schule sind alle im Grunde ins kalte Wasser gesprungen und alle sind nach 'ner Weile belohnt worden durch grpße Erfolge." Interviews mit Lehrerinnen und Lehrern zu den Besonderheiten des Unterrichtens neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler. In: Benholz, Claudia; Frank, Magnus; Niederhaus, Constanze (Hrsg.). Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler – eine Gruppe mit besonderen Potentialen.Beiträge aus Forschung und Schulpraxis. Waxmann.

Veröffentlichungen

  • Niederhaus, Constanze; Pöhler, Birte; Prediger, Susanne (im Druck). Relevante Sprachmittel für mathematische Textaufgaben – Korpus­linguistische Annäherung am Beispiel Prozentrechnung. In: Tschirner, Erwin; Bärenfänger, Olaf ; Möhring, Jupp (Hrsg.): Kompetenzprofile Deutsch als fremde Bildungssprache.
  • Niederhaus, Constanze (2015). Zur Notwendigkeit von Sprachbildung und Sprachförderung an beruflichen Schulen. In: Benholz, Claudia; Frank, Magnus (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern - Konzepte für Lehrerbildung und Unterricht. Filibach: Ernst Klett Verlag, S. 197-213.
  • Niederhaus, Constanze (2015). Forschendes Lernen im Lehramt an beruflichen Schulen. In: Zfh der Universität Duisburg-Essen (Hrsg.): Neu gedacht und neu gemacht – Lehrideen aus der Universität Duisburg-Essen. Duisburg/Essen: ZfH der Universität Duisburg-Essen, S. 75-80

Vorträge, Tagungen, Kolloquien

  • 17.4.2015: Constanze Niederhaus, Universität Duisburg-Essen, Qualifizierungsreihe „Unterrichten neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler“: „Thematische Grundlagen und Einführung in Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“.
  • 8.5.2015: Constanze Niederhaus, DaZ-Tag an der Universität Paderborn: „‘Durchgängige Sprachbildung‘ in Lehre und Forschung – Was wir schon wissen und was wir noch herausfinden möchten".
  • 29.5.2015: Constanze Niederhaus, Universität Duisburg-Essen, Qualifizierungsreihe „Arbeit am (Fach-)Wortschatz“.
  • 11.6.2015: Constanze Niederhaus, Bildungsbüro des Kreises Lippe, Kooperationsprojekt „Sprachbildung - Bildungssprache“: „Sprachdiagnostik und Sprachförderung“.
  • 12.6.2015: Constanze Niederhaus, Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg Essen: „Einführungsvortrag - Sprachbildung in allen Fächern“.
     
  • 12.6.2015: Constanze Niederhaus, Bildungsbüro des Kreises Lippe, Kooperationsprojekt „Sprachbildung - Bildungssprache“: „Didaktik und Methodik bei Seiteneinsteigern“.
  • 23.9.2015: Dr. Alexis Feldmeier (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Prof. Dr. Nicole Kimmelmann (Universität Erlangen-Nürnberg/Paderborn), Prof. Dr. Constanze Niederhaus (Universität Paderborn), Bilanzveranstaltung ESF-Landesprojekt „Koordinierungsstelle Arbeit und Spracherwerb (KASper)“ (Herford): "Studie Team-Teaching in „Bildungszentrum Logistik“, „Impulswerkstatt“ und „Pflegehelfer/in“".
  • 28.9.2015: Constanze Niederhaus, Kommunales Integrationszentrum Oberhausen: „Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten - Einführung, Einbettung, Kontext“.
  • 19.10.2015: Constanze Niederhaus, Universität Duisburg-Essen, Qualifizierungsreihe „Unterrichten neu zugewanderter Schülerinnen und Schüler“: „Thematische Grundlagen und Einführung in Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“.
  • 26.10.2015: Constanze Niederhaus, Kommunales Integrationszentrum Leverkusen: „Testen und Diagnostizieren“.
     
  • 11.11.2015: Constanze Niederhaus, DaZNetzOWL: "Das Modul „Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte“ (DaZ-Modul) an der Universität Paderborn".
  • 13.11.2015: Constanze Niederhaus, ZfsL Krefeld - Kollegiumsinterne Fortbildung am 13. November 2015  Transkulturelles Lernen – das Unterrichten von Seiteneinsteigern und -einsteigerinnen als Herausforderung annehmen und als Chance nutzen: "Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten - Grundlagen und Besonderheiten".
  • 27.11.2015: Constanze Niederhaus, 4. Round Table –  DaZ-Modul in der Lehrerausbildung in NRW: "Material – Beispiele aus der Praxis".
  • 6.12.2015: Beate Frenzel; Constanze Niederhaus, DaZNetzOWL: "Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten – Sichtweisen von Lehrerinnen und Lehrern".
  • 11.12.2015: Constanze Niederhaus, Friedrich-Spee-Gesamtschule: "Sprachsensibler (Fach-)Unterricht - Einführung und Grundlagen".
  • 15.12.2015: Constanze Niederhaus, Schule für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche. Tagungsreihe für Lehrkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren: "Aspekte des Unterrichtens neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler".



 

Habilitationen


Dissertationen


Weitere Angaben

DaZNetzOWL
Austauschplattform unseres Arbeitsbereichs der Universität Paderborn in Vernetzung mit interessierten Akteurinnen und Akteuren der Bildungsregion Ostwestfalen-Lippe zu den Themen Deutsch als Zweitsprache und Mehrsprachigkeit im Kontext Schule. Regelmäßige Vorträge und Workshops , an denen Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Akteure (Schulamt, Bildungsbüro etc.) teilnehmen.
 

Sonstiges